Spanien Reiseführer

Tipps & Informationen für Ihren Urlaub in Spanien

Goldene Strände, großartige Architektur, pulsierende Metropolen und überwältigende Landschaften - Spanien ist ein Land der Vielfalt. Entdecken Sie das künstlerische Barcelona mit der zum UNESCO-Welterbe zählenden "Basílica de la Família Sagrada" oder lassen Sie sich durch das elegante Madrid treiben. Bezwingen Sie die Wellen des Atlantiks oder sonnen Sie sich am lieblichen Mittelmeer. Wandern Sie in den Pyrenäen mit tiefblauen Seen und rauschenden Wasserfällen. Wofür schlägt Ihr Herz?

Inhaltsverzeichnis

    5 wissenswerte Fakten, die wir Ihnen über Spanien verraten  

    Blick auf Sevilla
    Bucht vor Palma de Mallorca
    spanien berge und meer

    Spanien ist eines der geografisch vielfältigsten Länder Europas, mit Bergen wie den Pyrenäen und der Sierra Nevada, wüstenähnlichen Regionen in Almería, grünen Landschaften im Norden und wunderschönen Küsten entlang des Mittelmeers und des Atlantiks.

    Spanien ist das Heimatland des Flamenco, eines leidenschaftlichen Musik- und Tanzstils, der in Andalusien entstanden ist und weltweit bekannt ist.

    Weltberühmte Künstler: Spanien hat einige der bekanntesten Künstler der Welt hervorgebracht, darunter Pablo Picasso und Salvador Dalí.

    Spanien ist leidenschaftlich im Fußball engagiert, mit berühmten Clubs wie FC Barcelona und Real Madrid sowie der Nationalmannschaft, die mehrere internationale Titel gewonnen hat.

    Spanien verfügt über zahlreiche historische Stätten und Denkmäler, darunter die Alhambra in Granada, die Sagrada Família in Barcelona und das historische Zentrum von Toledo, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

    Steckbrief - Was muss man über Spanien wissen?

    Wir benötigen Ihre Zustimmung

    Die Karte wird aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht angezeigt. Um den Inhalt von Google Maps zu sehen, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen.

    Einstellungen ändern
    AmtsspracheSpanisch
    Einwohnerzahl47,42 Millionen (Stand 2021)
    Flugdauer 
    je nach Reiseziel ca. 2-4 Stunden ab/bis Deutschland
    GeografieSpanien liegt im Südwesten Europas, wo es sich in die iberische Halbinsel mit Gibraltar im Süden und Portugal im Südosten teilt. Die natürlichen Grenzen bilden die Pyrenäen im Norden, das Mittelmeer im Osten und der Atlantik im Süden und Nordosten. Spanien ist ein Königreich, zu dem auch die Inselgruppe der Balearen im Mittelmeer, die Kanaren im Atlantik sowie die Gebiete Ceuta und Melilla in Nordafrika zählen. Mit etwa sieben Millionen Einwohnern zählt die Metropolregion Madrid im Zentrum des Landes zu den größten Metropolen Europas.
    HauptstadtMadrid
    Herkunft des NamensDer Name "Spanien" leitet sich vom lateinischen Begriff "Hispania" ab, den die Römer verwendeten, um das eroberte Gebiet auf der Iberischen Halbinsel zu bezeichnen. Ursprünglich galt "Hispania" nur für den östlichen Teil der Halbinsel, wurde aber später auf die gesamte Region ausgedehnt.
    StaatsformParlamentarische Monarchie
    StromspannungNetzspannung 220 V
    Telefonvorwahl+34

    Währung & Zahlungsmittel

    Euro (€)
    ZeitzoneUTC +1/UTC+2 (Sommerzeit)

    Spanien - Wann ist die beste Reisezeit?

    In Spanien können Sie das ganze Jahr Urlaub machen! Ihren Badeurlaub buchen Sie am besten zwischen Mai und September. Frühling und Herbst sind die ideale Zeit für Städtereisen. Und Freunde des Wintersports kommen am besten in den Monaten von November bis April.

    Wie ist das Klima & Wetter in Spanien?

    Das Klima im Nordwesten wird vom Atlantik beeinflusst - mit milden Sommern und Wintern sowie hohen Niederschlagsmengen. In Zentralspanien sind die Sommer heiß und trocken und die Winter kalt, während in den Gebirgen mit langen und schneereichen Wintern sowie kühlen Sommern zu rechnen ist. An der Mittelmeerküste im Osten erwarten Sie heiße Sommer, milde Winter und über 300 Sonnentage im Jahr. Im südlichen Andalusien herrscht subtropisches Mittelmeerklima mit heißen, trockenen Sommern und milden, feuchten Wintern.

    Klimadiagramme Spanien

    MadridJanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
    Max.111317182329333227201411
    Min.235711161818151053
    Sonnenstunden445691012118754
    Regentage107911125347121012

    BarcelonaJanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
    Max.141517182225282926221714
    Min.5681013172021171496
    Sonnenstunden5676891097765
    Regentage978101075910111010
    BalearenJanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
    Max.141516182226293026231815
    Min.88911141821221916129
    Sonnenstunden55668111197745
    Regentage14111012964511141515

    Welche sehenswerten Städte gibt es in Spanien?

    Madrid

     
    Blick auf Madrid in Spanien
    Madrid in Spanien
      1 / 2  

    Die Hauptstadt und größte Stadt Spaniens wurde im 9. Jh. gegründet und pulsiert auf einer Höhe von 66 m im Zentrum des Landes - ihre über tausendjährige Geschichte ist noch überall lebendig: wie auf der "Plaza Mayor" im Stadtzentrum, die vollständig von viergeschossigen Wohngebäuden mit 237 Balkonen umgeben ist. Von den zahlreichen Cafés und Restaurants in den Arkaden aus können Sie das bunte Treiben auf dem Platz gemütlich beobachten. Madrids grünes Herz schlägt im malerischen Retiro-Park mit seinen blühenden Gärten, plätschernden Springbrunnen und einem großen See. Kunstliebhaber sollten unbedingt das "Museo del Prado", eines der bedeutendsten Kunstmuseen weltweit, und die über 2.000 Säle des "Palacio Real" besuchen. Echtes Madrid-Flair erleben Sie beim sonntäglichen Flohmarkt "El Rastro" im mittelalterlichen Stadtviertel "La Latina".

    Barcelona

     
    Park Güell in Barcelona, Spanien
    Blick von oben auf Barcelona
    Sagrada Familia in Barcelona
      1 / 3  

    Das kosmopolitische Barcelona an der nördlichen Mittelmeerküste begeistert seine Besucher mit Kunst, Kultur und Architektur! Lassen Sie sich einfach durch diese quirlige Stadt treiben – Sie werden überall auf die fantasievollen Werke des weltberühmten Architekten Antoni Gaudí stoßen. Die "Sagrada Familia" ist sicherlich eines der berühmtesten Bauwerke in Barcelona. Diese gigantische Basilika befindet sich seit 1882 im Bau und gilt seit jeher als Wahrzeichen der Stadt. Auf keinen Fall sollten Sie einen Abstecher ins Viertel "La Ribera" verpassen. Das auch als "El Born“ bekannte Viertel ist die kreative Enklave Barcelonas und beherbergt neben der gotischen Kirche "Santa Maria del Mar", dem "Parc de la Ciutadella" und dem "Museu Picasso" auch unzählige Galerien und Werkstätten. Am feinsandigen Stadtstrand "La Barceloneta" können Sie Ihre Eindrücke in aller Ruhe verarbeiten - oder Sie flanieren entspannt an der 1.2 km langen Promenade "La Rambla".

    Valencia

     
    Küste bei Valencia, Spanien
    Stadt Valencia in Spanien
      1 / 2  

    Valencia, eine atemberaubende Stadt an der östlichen Küste Spaniens, vereint Geschichte und Moderne auf faszinierende Weise. Mit ihren Wurzeln, die bis in die Römerzeit zurückreichen, hat Valencia ein reiches kulturelles Erbe. Eines ihrer herausragenden architektonischen Wahrzeichen ist die Ciudad de las Artes y las Ciencias, ein beeindruckendes Ensemble von futuristischen Gebäuden, die von Santiago Calatrava entworfen wurden. Die Stadt ist berühmt für ihre jährlichen Fallas-Feste, bei denen riesige Skulpturen aus Pappmaché und Holz die Straßen schmücken und schließlich in spektakulären Feuern verbrannt werden. Nicht zu vergessen sind außerdem die wunderschönen Strände, darunter die Playa de la Malvarrosa, die Gelegenheit zum Entspannen und Wassersport bieten. Die Stadt Valencia fasziniert Besucher mit ihrer Vielfalt, sei es in Bezug auf ihre Geschichte, Kunst, Kultur, kulinarischen Genüsse oder die moderne Architektur. 

    Bilbao

     
    Stadt Bilbao in Spanien
    Stadt Bilbao in Spanien
      1 / 2  

    Bilbao, eine pulsierende Stadt im Norden Spaniens, ist berühmt für ihre einzigartige Mischung aus moderner Architektur und reicher baskischer Kultur. Ihr wohl bekanntestes Wahrzeichen ist das Guggenheim-Museum, ein spektakuläres Gebäude, entworfen von Frank Gehry, das sich am Ufer des Flusses Nervión erhebt und eine beeindruckende Sammlung zeitgenössischer Kunst beherbergt.

    Die Stadt hat eine lange Industriegeschichte, die bis ins 19. Jahrhundert zurückreicht, und sie hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Zentrum für Innovation und Technologie entwickelt. Dennoch bewahrt Bilbao stolz ihre baskische Identität, die sich in der Sprache, Kultur und der köstlichen baskischen Küche widerspiegelt. Die Casco Viejo, die Altstadt von Bilbao, ist ein charmantes Viertel mit engen Gassen, traditionellen Basarrías (Markthallen) und historischen Gebäuden. Hier kann man lokale Spezialitäten wie Pintxos, kleine Snacks ähnlich wie Tapas, in den zahlreichen Bars und Restaurants genießen.

    Granada

     
    alhambra in granada, spanien
    Granada in Spanien
      1 / 2  

    Obwohl Granada wesentlich älter ist, wird ihr Stadtbild wie kaum eine andere spanische Stadt von maurischer Architektur dominiert. Malerisch am Rande der Sierra Nevada in Andalusien gelegen, besitzt die Provinzhauptstadt mit der "Alhambra" eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Spaniens. Die maurische Festungsanlage thront auf einem Hügel und umfasst neben reich verzierten Palästen und filigran gestalteten Innenhöfen auch den "Palacio de Generalife" - eine wunderschöne Parkanlage mit Brunnen und duftenden Obstgärten. Von der Alhambra gelangen Sie über die "Plaza Nueva" ins Arabische Viertel Albaicín. Hier können Sie in die authentische Atmosphäre von Granadas ältestem Stadtviertel eintauchen, wenn Sie durch die verwinkelten Gassen schlendern, kleine Handwerksläden besichtigen und sich in den gemütlichen Teestübchen und Restaurants ausruhen.

    Sevilla 

     
    Blick auf die Plaza de Espana, Sevilla
    torre del oro in sevilla, spanien
      1 / 2  

    Sevilla gilt als die Wiege des Flamencos und Ursprungsort der Tapas - Andalusien in Reinform! Prächtige Gebäude aus allen Epochen, schmale Gassen, imposante Plätze und wunderschöne Parkanlagen zeugen von der reichen und bewegten Geschichte von Andalusiens Hauptstadt. Der herrliche maurische Königspalast "Alcázar" mit seinen prächtigen Gärten zählt ebenso zum UNESCO-Weltkulturerbe wie die gotische Kathedrale "Santa María de la Sede", eine der größten Kirche der Welt. Hier befindet sich auch das Grab von Christoph Kolumbus. Wenn Sie Schatten suchen, dann können Sie unter den Arkaden der "Plaza de España" promenieren. Der eindrucksvolle halbkreisförmige Platz umfasst einen Kanal mit kunstvollen Brücken und wird von einem durchgehenden Gebäude gebildet, an dessen Wänden 49 farbige Kachelbilder die einzelnen spanischen Provinzen darstellen.

    Welche Inselgruppen gehören zu Spanien?

    Kanaren

    Die Kanarischen Inseln sind eine spanische Inselgruppe im Atlantischen Ozean, die sich vor der Nordwestküste Afrikas erstreckt. Die Inseln sind bekannt für ihr angenehmes Klima, das sie zu einem ganzjährig attraktiven Reiseziel macht. Jede der sieben Hauptinseln hat ihren eigenen einzigartigen Charme und Charakter. Die Kanarischen Inseln sind auch für ihre reiche Tierwelt, darunter endemische Arten wie den Kanarienvogel, berühmt. Die Hauptstadt der Kanaren, Las Palmas de Gran Canaria und Santa Cruz de Tenerife, sind lebendige Städte mit kulturellen Attraktionen und belebtem Nachtleben. Die Inseln haben eine reiche Geschichte, die von den Ureinwohnern, den Guanchen, über die spanische Kolonialzeit bis zur heutigen Zeit reicht. Die Kanarischen Inseln sind ein Paradies für Natur- und Outdoor-Enthusiasten, aber auch für Sonnenanbeter und Kulturliebhaber, die die Vielfalt und Schönheit dieses Archipels genießen können.

    Wir benötigen Ihre Zustimmung

    Die Karte wird aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht angezeigt. Um den Inhalt von Google Maps zu sehen, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen.

    Einstellungen ändern

    Gran Canaria

    Stadt und Natur, gran canaria

    Gran Canaria ist eine der beliebtesten Inseln der Kanarischen Inseln und liegt im Atlantischen Ozean vor der Nordwestküste Afrikas. Die Insel ist bekannt für ihr vielfältiges Landschaftsbild, das von wunderschönen Sandstränden bis zu beeindruckenden Berglandschaften reicht. 

    Teneriffa

    Landschaft mit Blick auf Garachico

    Teneriffa, die größte der Kanarischen Inseln, ist für ihr angenehmes Klima, atemberaubende Landschaften und vielfältige Freizeitmöglichkeiten bekannt. Der beeindruckende Teide-Nationalpark beherbergt den höchsten Berg Spaniens, den Vulkan Teide, der ein beliebtes Ziel für Wanderer und Naturliebhaber ist.

    Lanzarote

    Arrecife, Lanzarote

    Lanzarote ist eine der Kanarischen Inseln und zeichnet sich durch ihre einzigartige vulkanische Landschaft aus. Die Insel ist berühmt für ihre surreal anmutende Umgebung, die von erstarrter Lava, Kratern und Mondlandschaften geprägt ist, was sie zu einem faszinierenden Reiseziel für Geologiebegeisterte macht.

    Fuerteventura

    Fußabdrücke im Sandstrand auf Fuerteventura

    Fuerteventura ist bekannt für ihre endlosen Sandstrände und ihr warmes, trockenes Klima, das sie zu einem beliebten Ziel für Sonnenanbeter und Wassersportler macht. Die Insel bietet ideale Bedingungen für Windsurfen und Kitesurfen entlang der Küste ziehen Surfer aus der ganzen Welt an. Fuerteventura ist auch für ihre unberührte Natur und ihre Wüstenlandschaften bekannt.

    Balearen

    Bucht auf der Insel Mallorca

    Die Balearen sind eine Gruppe von spanischen Inseln im Westlichen Mittelmeer und ein beliebtes Reiseziel für Touristen aus aller Welt. Die bekanntesten Inseln in dieser Region sind Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera. Mallorca ist die größte der Balearen und berühmt für ihre abwechslungsreiche Landschaft, von bergigen Gebieten bis hin zu malerischen Küsten. Ibiza ist weltweit bekannt für ihr aufregendes Nachtleben und zieht Partygänger aus der ganzen Welt an. Die Insel bietet jedoch auch ruhige Strände, charmante Dörfer und ein reiches kulturelles Erbe. Menorca ist im Vergleich zu den anderen Inseln ruhiger und gilt als idealer Ort für Familienurlaube. Formentera, die kleinste der Hauptinseln, ist ein Paradies für Strandsuchende und Wassersportler. Die Insel ist für ihre kristallklaren Gewässer und weißen Sandstrände bekannt. Die Balearen bieten eine reiche gastronomische Szene mit mediterraner Küche und lokalen Spezialitäten. Die Inselgruppe ist auch ein Paradies für Wassersportarten wie Segeln, Tauchen und Windsurfen.

    Wir benötigen Ihre Zustimmung

    Die Karte wird aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht angezeigt. Um den Inhalt von Google Maps zu sehen, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen.

    Einstellungen ändern

    Mallorca

    Kathedrale von Palma de Mallorca

    Mallorca, die größte der Baleareninseln im westlichen Mittelmeer, ist bekannt für ihre atemberaubende Landschaft, die von zerklüfteten Bergen bis zu idyllischen Küsten reicht. Die Insel zieht jedes Jahr Millionen von Touristen an, die ihre vielfältigen Attraktionen genießen, darunter historische Städte, malerische Dörfer im Landesinneren und atemberaubende Strände an der Küste.

    Ibiza

    Balearen: Bucht von Ibiza es Vedra

    Ibiza ist weltweit bekannt für ihr pulsierendes Nachtleben und ihre legendären Clubs. Die Insel zieht eine internationale Party-Szene an, die in Orten wie Ibiza-Stadt und San Antonio ausgelassen feiert. Abseits des Nachtlebens bietet Ibiza jedoch auch eine faszinierende Geschichte, sowie wunderschöne Strände und Buchten, die sich perfekt für Entspannung und Wassersport eignen.

    Menorca

    Hafen von 
Ciutadella

    Menorca zeichnet sich durch ihre entspannte Atmosphäre und ihre unberührte Natur aus. Im Gegensatz zu den Party-Inseln Mallorca und Ibiza gilt Menorca als ruhiges Paradies für Familien und Naturliebhaber. Die Insel besticht durch ihre idyllischen Strände, ihre malerischen Dörfer und ihre reiche Geschichte.

    Formentera

    Formentera Vogelperspektive Strand

    Formentera, die kleinste der Balearischen Inseln, ist für ihre unberührten Strände und türkisfarbenen Gewässer bekannt. Diese Insel ist ein Paradies für Strandliebhaber und Wassersportler, die die Ruhe und Schönheit der natürlichen Umgebung genießen möchten. Mit ihrer entspannten Atmosphäre und der geringen Bevölkerungsdichte ist Formentera der ideale Ort für einen friedlichen und erholsamen Urlaub.

    Wo liegen die schönsten Strände?

    Playa de la Fossa

    Strand Playa de la Fossa in Spanien

    Die goldgelbe Farbe, der feine Sand und das glasklare Wasser machen den besonderen Reiz der 1 km langen "Playa de la Fossa" aus. Von hier blicken Sie direkt auf den kolossalen Kalksteinfelsen "Peñón de Ifach", das Wahrzeichen der nördlich von Alicante gelegenen Stadt Calpe. Mit seiner artenreichen Flora und Fauna ist er das kleinste Naturschutzgebiet Spaniens.

    Playa de Bolonia 

    Costa de la Luz Andalusien

    Im Süden an der "Costa de la Luz" schmiegt sich die "Playa de Bolonia" an das angrenzende Naturschutzgebiet. Die vorherrschenden Winde machen diesen Strand zum Eldorado für Windsurfer, während die Wellen im feinen Sand kleine Badeteiche bilden, in denen Kinder sicher planschen können. Ein weiteres Highlight ist die 30 m hohe Düne "Duna de Bolonia", die am westlichen Ende in den azurblauen Himmel ragt.

    Playa de las Catedrales

    Strand Playa de las Catedrales, Spanien

    Der "Strand der Kathedralen" in Galizien trägt seinen Namen zu Recht - und zählt zu den sieben Naturwundern Spaniens: Über 30 Meter ragen die markanten Felsformationen aus Schiefergestein in den Himmel! Sobald sich bei Ebbe das Meer zurückzieht, können Sie die mystischen Höhlen und Grotten, die durch die Kraft des Meeres und des Wetters geformt wurden, begehen.

    Welche Naturhighlights gibt es?

    Pyrenäen

    Landschaft der Pyrenäen, Spanien

    Die urwüchsige Naturlandschaft der Pyrenäen mit ihren 15 Nationalparks ist ein wahres Paradies für alle Mountainbiker, Skifahrer, Wanderer und Freunde des Canyoning. Einer der schönsten und ältesten Nationalparks der Pyrenäen ist der von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannte "Ordesa y Monte Perdido". Wandern Sie an wilden Bächen entlang und sehen Sie am Himmel Adler kreisen! Tiefblaue Seen, rauschende Wasserfälle, Torfmoore und Steinwüsten prägen die spektakuläre Landschaft des Nationalparks "Aigüestores i Estany de Sant Maurici" in den katalanischen Pyrenäen.

    Sierra Nevada

    Sierra Nevada in Spanien

    Die bis zu 3.478 m hohen schneebedeckten Berge der "Sierra Nevada" dominieren das UNESCO-Biosphärenreservat, das sich von Granada bis Almería erstreckt. Die Tier- und Pflanzenwelt reicht von Schneemaus bis Wildkatze und von Ahorn bis zu Wacholder. Aufgrund der vielen Mineralquellen, die dem Gebirge entspringen, ist die "Sierra Nevada" besonders reich an Wasser.

    Nationalpark Coto de Doñana

    Nationalpark Coto de Donana, Spanien

    Lernen Sie zwischen Sevilla und Cádiz den Nationalpark "Coto de Doñana" auf einer der vielen geführten Touren kennen. Lagunen, Marschlandschaften, Pinienwälder und einzigartige Tierschutzgebiete, Strände, Steilküsten und Dünenlandschaften - die Vielfalt von Spaniens wichtigstem Feuchtgebiet scheint endlos! Zum Schutz dieser einzigartigen Natur ist der Besuch des Parks nur mit Voranmeldung möglich.

    Welche Sprache wird in Spanien gesprochen?

    Die offizielle Landessprache ist Spanisch bzw. Kastilisch (español bzw. castellano). Daneben gibt es drei weitere Sprachen, die sich in den autonomen Gemeinden gebildet haben. Hierzu zählen Katalanisch (catalán) in Katalonien, Baskisch (vasco/euskadún) im Baskenland und Galizisch (gallego) in Galizien.

    Ein kleines Spanisch-Wörterbuch für Ihre Reise

    DeutschSpanisch
    HalloHola
    Guten TagBuenos días
    TschüssAdiós
    Auf WiedersehenHasta la vista
    Ja
    NeinNo
    DankeGracias
    BitteDe nada
    ProstSalud
    EntschuldigungPerdón
    DeutschSpanisch
    Ich hätte gerne ...Quisiera ...
    Was kostet ... ?¿Cúanto cuesta ... ?
    Zahlen bitte!La cuenta, por favor!
    EingangEntrada
    AusgangSalida
    einsuno
    zweidos
    dreitres
    viercuatro
    fünfcinco

    Welche Ereignisse prägen die Geschichte Spaniens?


    • 10. - 6. Jahrhundert v. Chr.: Phönizier und Griechen gründen erste Kolonien.
    • 711 - 1492 n. Chr.: Die Mauren beherrschen Andalusien.
    • 854 n. Chr.: Maǧrīṭ. (Mayrit) – das heutige Madrid – wird gegründet.
    • 1496: Die Spanier besetzen Teneriffa als letzte Insel der Kanaren.
    • 1808: Napoleon besetzt Spanien.
    • 1931 - 1936: In Spanien herrscht Bürgerkrieg. Der Diktator Francisco Franco kommt für fast 40 Jahre an die Macht.
    • 1975: Franciso Franco stirbt; König Carlos wird Staatsoberhaupt.
    • 1978: Spaniens Verfassung tritt in Kraft – offizielles Ende der Diktatur.
    • 1982: Spanien wird Mitglied der NATO.
    • 1983: Spanien tritt der Europäischen Union bei.
    • 2014: König Carlos übergibt das Amt des Staatsoberhaupts an seinen Sohn Felipe.

    statue von carlos dem dritten, spanien

    Was sind die wichtigsten Feiertage in Spanien?

    • 01.01. Die Spanier feiern mit zwölf Weintrauben (eine für jeden Glockenschlag) ins neue Jahr.
    • 06.01. Der Tag "Día de los Reyes Magos" wird mit Umzügen und Geschenken gefeiert.
    • 15. - 19.03. Valencia feiert das Frühlingsfest "Las Fallas", eines der größten und verrücktesten Volksfeste.
    • Ostern: Von Palmsonntag bis zum Ostersonntag werden Prozessionen und Paraden abgehalten.
    • 15.08. Mariä Himmelfahrt wird in ganz Spanien mit Messen und Prozessionen gefeiert.
    • 12.10. Nationalfeiertag
    • 01.11. Allerheiligen – fröhliches Totengedenken
    • 06.12. Mit bunt geschmückten Häuserfassaden und Paraden feiert Spanien die Verfassung von 1978.
    • 24. - 26.12. Weihnachten ist ein wichtiges Fest in Spanien – Geschenke gibt es am "Día de los Reyes Magos".

    Welche kulturellen Aspekte sollte man über Spanien wissen?

    Flamenco – Tanz und Musik

    Kein anderer Aspekt spiegelt die Leidenschaft und das Temperament der spanischen Kultur so stark wider wie der Flamenco. Der Tanz und die Musik haben sich über viele Jahrhunderte aus verschiedenen Elementen der maurischen, griechischen, römischen, jüdischen und asiatischen Kultur entwickelt. Gitarrenklänge und Gesang, dynamische Drehungen, provokante Blicke und energische Steppschritte vereinen sich im Flamenco zu einer heißblütigen Performance.

    Kunst & Kultur

    Von Velázquez bis Dalí, von Cervantes bis Lorca, von Buñuel bis Almodovar – Spanien hat seit jeher große Künstler hervorgebracht. Davon zeugen auch die 1.500 Museen mit nationalen und internationalen Meisterwerken. Sie interessieren sich für Architektur? Dann besuchen Sie die „Stadt der Künste und Wissenschaften“ in Valencia, deren visionärer Architekt Santiago Calatrava zu den bedeutendsten der heutigen Zeit gehört.

    Stierkampf

    So umstritten er ist – der Stierkampf hat in Spanien eine lange Tradition. Seit dem Mittelalter hat sich die Corrida zu einer wahren Kunstform entwickelt: Ein Stierkampf dauert 20 Minuten und folgt einer genau einstudierten Choreografie. Die größte Stierkampfarena, Las Vantas, befindet sich in Madrid und fasst 23.798 Besucher.

    Siesta

    Sie stehen vor verschlossenen Türen? Dann ist wahrscheinlich Siestazeit! Im Anschluss an die Mittagsmahlzeit um 14 Uhr hält so mancher Spanier traditionell ein Nickerchen, das bis 17 Uhr dauern kann. Viele kleinere Geschäfte haben deshalb am Nachmittag geschlossen und öffnen ihre Türen erst wieder gegen 18 Uhr.

    Für welche Speisen & Getränke ist Spanien bekannt?

    Gepäck Pestiño aus Spanien
    Tapas in Spanien
    Empanadas aus Spanien

    Die unterschiedlichen Klimazonen Spaniens haben kulinarisch eine enorme Fülle hervorgebracht. Selbst die kleinsten Provinzen haben im Laufe der Zeit ihre ganz eigenen regionalen Spezialitäten kreiert – fragen Sie einfach die Einheimischen! Trotzdem gibt es einige Gerichte, die landesweit verbreitet sind und als Nationalgerichte gelten:


    • Tortilla Española – das herzhafte Omelett wird mit Kartoffeln, Ei, Zwiebeln und Erbsen gebacken und sowohl warm als auch kalt serviert.
    • Paella – das schmackhafte Reisgericht mit Tomaten, Bohnen und Paprika stammt aus Valencia und ist an der gesamten Ostküste das Nationalgericht. Traditionell essen die Spanier dazu Kaninchen- oder Hähnchenfleisch, wobei an der Küste Fleisch häufig durch Meeresfrüchte ersetzt wird.
    • Gazpacho – die kalte Gemüsesuppe aus Andalusien ist an heißen Sommertagen herrlich erfrischend.
    • Tapas – die kleinen Häppchen gibt es in endloser Vielfalt! Sie werden traditionell zu Wein und Bier gereicht. In speziellen Tapas-Bars können sie auch eine ganze Mahlzeit ersetzen.
    • Wein – Spanien ist der größte Weinhersteller der Welt! Mehr als 250 Rebsorten werden im ganzen Land angebaut. Am bekanntesten ist der Rioja, der aus der Tempranillo-Rebe gewonnen wird. Im Sommer erfreut sich die Sangria aus Rotwein und Früchten großer Beliebtheit. Sherrys und Likörweine schmecken besonders gut zu Mandeln oder würzigen Käsesorten.

    FAQ: Was sollte man vor einer Reise nach Spanien beachten?

    Bargeld

    Wie in Deutschland ist auch in Spanien der Euro (€) die offizielle Landeswährung. Wechselstuben, Banken sowie viele Hotels und Reisebüros tauschen ausländische Währungen in Euros um.

    Kredit- und EC-Karten

    Sie können fast überall problemlos mit allen gängigen internationalen Kreditkarten und der EC-Karte bezahlen. Der Personalausweis oder Reisepass dient dabei als Identitätsnachweis. In den Urlaubsregionen gibt es außerdem zahlreiche Geldautomaten, bei denen das Abheben von Bargeld mit Kredit- oder EC-Karte ebenfalls möglich ist.

    In Spanien beträgt die Netzspannung 230V bei einer Frequenz von 50Hz. Ein Reiseadapter ist nicht notwendig.


    Rund 90 % der Spanier gehören der römisch-katholischen Glaubensgemeinschaft an. Daneben leben im Land Muslime, Protestanten, Hindus und Juden. Sie haben ihre eigenen Gebetsstätten, denn in Spanien ist die Religionsfreiheit durch das Gesetz geschützt.


    Es sind keine speziellen Impfungen für eine Reise nach Spanien vorgeschrieben. Prinzipiell empfohlen werden jedoch die gängigen Standardimpfungen.

    Waren, die Sie innerhalb der EU einführen, unterliegen keinen Beschränkungen, sofern sie für den persönlichen Gebrauch gedacht sind – deshalb darf die Menge 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren bzw. 1 kg Tabak nicht überschreiten. Dies gilt auch für 10 l Spirituosen, 20 l Likörwein, 90 l Wein und 110 l Bier.

    Lebensmittel tierischen Ursprungs dürfen nicht nach Spanien eingeführt werden. Geldsummen über 9.999,99 Euro müssen deklariert werden.

    Hunde, Katzen und Frettchen müssen bei der Einfuhr über einen Mikrochip oder eine lesbare Tätowierung sowie eine Tollwutimpfung und einen EU-Haustierpass verfügen. Alle anderen Tiere benötigen eine Veterinärbescheinigung in spanischer Sprache.

    Reisedokumente dürfen das Gültigkeitsdatum um ein halbes Jahr überschreiten – davon ausgenommen ist der vorläufige Personalausweis. Für eine Flugreise benötigen Sie einen gültigen Identitätsnachweis, bei einer Kreuzfahrt richten Sie sich nach den vom Veranstalter vorgeschriebenen Bestimmungen zur Ausweispflicht. Alleinreisende Jugendliche müssen eine Erlaubnis der Eltern bei sich führen.

    Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung inklusive Rücktransport ist empfehlenswert.

    In Spanien werden in seltenen Fällen Dengue-Viren von der Aedes-Mücke übertragen. Ein wirksamer Mückenschutz ist daher ratsam: Am besten schützen Sie sich, wenn Sie am Abend langärmlige Kleidung tragen und/oder die freien Körperpartien mit einem guten Präparat einreiben.

    Zwischen Spanien und Deutschland gibt es weder zur Sommer- noch zur Winterzeit eine Zeitverschiebung.

    Grundsätzlich ist das Filmen und Fotografieren in Spanien erlaubt. Ausgenommen sind Polizisten, Militäranlangen und -personal sowie Flughäfen, Busstationen und Bahnhöfe. In Museen achten Sie bitte im Eingangsbereich auf entsprechende Hinweise. Viele Museen erlauben das Fotografieren ohne Blitz.

    Trinkgeld wird in Spanien gerne angenommen. In Cafés und Restaurants liegen Sie mit 5 % bis 10 % des Rechnungsbetrags genau richtig. Das Trinkgeld legen Sie auf den Teller, der mit Ihrem Rechnungsbeleg kommt. Im Hotel ist ein Trinkgeld von 1 € pro Tag für das Zimmermädchen üblich. Bei Taxifahrten runden Sie um 50 ct auf.

    Spanien verfügt über ein ausgezeichnetes Eisenbahnnetz mit hervorragenden Hochgeschwindigkeitszügen. Die moderne Madrider U-Bahn bringt Sie mit 13 Linien zu allen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Barcelona besitzt sogar die zweitgrößte Metro Spaniens. Darüber hinaus verkehren im ganzen Land Buslinien.

    Bei Taxifahrten sollten Sie darauf achten, dass es mit einem Taxameter ausgestattet ist. Für Gepäck bezahlen Sie in der Regel extra.

    Reisetipps von Berge & Meer-Mitarbeitern

    Marcel, Berge & Meer-Reiseexperte

    Mein Tipp: Sevillas Ausgehviertel Triana

    Ich liebe Spanien und lerne schon lange Spanisch. So stand Andalusiens Hauptstadt Sevilla bereits seit einiger Zeit auf meiner Entdeckerliste. Berühmt für den leidenschaftlichen Flamenco und kreative Tapas ist die 700.000-Einwohner-Stadt für mich einfach typisch spanisch. Im Ausgehviertel Triana warten traditionelle Bodegas, Bars und Restaurants, in denen man leicht mit Einheimischen ins Gespräch kommt. Einfach einen Tinto de Verano bestellen und die Atmosphäre genießen! Der süße Sommerrotwein wird übrigens mit Zitronenlimonade gemischt und ist sehr erfrischend. Triana, einst Quartier der Seeleute und Handwerker, später Heimat vieler Roma und Wiege des Flamencos, ist auch heute noch bunt. Wer mag schlendert durch die verwinkelten Gassen und entdeckt hinter beinahe jeder Häuserfassade kleine Geschichten. Nicht verpassen sollte man den Markt von Triana. Hier kann man Iberischen Schinken probieren und regionale Käsespezialitäten shoppen, aber auch viele Sorten eingelegter Oliven. Nicht mehr weit ist es von hier aus bis zur Brücke „Puente de Isabel II“, die den Rest von Sevilla mit dem alten Arbeiterviertel verbindet. Die bunten Hauswände im Hintergrund der prächtigen Promenade sind ein klasse Fotomotiv. 

    Mit Berge & Meer Andalusien entdecken

    Interesse geweckt? Starten Sie jetzt mit uns Ihr Urlaubsglück

    Rundreise von der Costa del Sol bis Málaga inkl. 3 Stadtrundfahrten
    • 8-tägig inkl. Flug
    • 4-Sterne-Hotels inkl. Halbpension
    • Inkl. Besuch einer Weinkellerei und -probe in Jerez de la Frontera
    Termine: Okt 2024
    p.P. ab
    1.669 €

    Wir haben ausgewählte Termine für Sie reduziert.

    Rundreise ab/an Madrid inkl. Besichtigung
    • 8-tägig inkl. Flug
    • 3-/4-Sterne-Hotels inkl. Verpflegung
    • 7 UNESCO-Weltkulturerbestätten erleben
    Termine: Sep - Nov 2024
    p.P. ab
    1.499 €
    1.449 €
    Rundreise von Lissabon bis Marrakesch inkl. Ausflugsprogramm
    • 13-tägig inkl. Flug
    • 4-Sterne-Hotels inkl. Halbpension
    • Inkl. 5 Stadtbesichtigungen
    Termine: Sep - Nov 2024
    p.P. ab
    2.499 €

    Entdecken Sie die Reisevielfalt von Berge & Meer