Irland Reiseführer

Tipps & Informationen für Ihren Urlaub in Irland

Schroffe Küsten und steile Klippen, grüne Landschaften und zahlreiche Seen - Irland ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber und bietet zahlreiche Naturhighlights, wie zum Beispiel die bekannten Klippen von Moher oder die Halbinsel Dingle. Mystische, sagenumwobene Burgen und Schlösser ziehen einen genauso in ihren Bann wie die gesellige und musikalisch geprägte Pub-Kultur irischer Ortschaften. 

Inhaltsverzeichnis

    Impressionen von Irland

    Wir benötigen Ihre Zustimmung

    Das Video wird aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht angezeigt. Um den Inhalt von Youtube zu sehen, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen.

    Einstellungen ändern

    Entdeckerfilm Irland - Kurzfassung

    In der Kurzfassung des Reise-Entdecker-Videos werden die schönsten Szenen der Reise zusammengefasst. 

    Wir benötigen Ihre Zustimmung

    Das Video wird aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht angezeigt. Um den Inhalt von Youtube zu sehen, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen.

    Einstellungen ändern

    Irland - die ganze Reise

    Sehen Sie sich die ganze Reise von Melanie Pullem durch Irland an und erfahren Sie, welche Highlights sich dort verbergen. 

    Wir benötigen Ihre Zustimmung

    Das Video wird aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht angezeigt. Um den Inhalt von Youtube zu sehen, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen.

    Einstellungen ändern

    Dublin entdecken mit Berge & Meer

    Die irische Hauptstadt Dublin hat vieles zu bieten. Entdecken Sie die lebendige Metropole mit ihrer besonderen Geschichte und den legendären Pubs. 

    5 wissenswerte Fakten, die wir Ihnen über Irland verraten 

    Irland, Klippen von Moher
    Schaf in Irland, Berge & Meer
    Irland, Klippe

    Auf Irisch heißt Irland übrigens Éire, was sich von einer keltischen Göttin aus der Mythologie Irlands ableitet.

    Der irische Ort mit dem längsten Namen: Muckanaghederdauhaulia. Grob übersetzt bedeutet dies so viel wie „Schweinemoor zwischen zwei Meereseinschnitten“. Der unberührte Ort liegt im County Galway & hat mehr Buchstaben in seinem Namen als Einwohner (22)!

    In Irland befindet sich die längste Küstenstraße der Welt: der Atlantic Way und ist über 2600 Kilometer lang.

    Wussten Sie, dass man Irland auch das Land der Schafe nennt? Es gibt fast so viele Schafe wie Einwohner in Irland. 

    Halloween kommt aus Irland - dem Glauben nach war dies eine Zeit, in der das Tor zur Geisterwelt geöffnet war und die Geister unter den Menschen wandelten. 

    Steckbrief - Was muss man über Irland wissen?

    Wir benötigen Ihre Zustimmung

    Die Karte wird aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen nicht angezeigt. Um den Inhalt von Google Maps zu sehen, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen anpassen.

    Einstellungen ändern
    Amtssprache

    Die Amtssprache in Irland ist Englisch und Irish (Gaeilge). In Nordirland hört man oft auch noch den schottischen Dialekt "Ullan".

    Einwohnerzahl

    ca. 5.033.000 (Stand 2021)

    Flugdauer 
    ca. 2 Stunden ab/bis Deutschland
    GeografieIrland ist eine Insel im Atlantischen Ozean im Nordwesten Europas. Besondere Merkmale der irischen Geographie sind die zentral gelegenen, von Gebirgen umschlossenen Ebenen. Politisch ist die Insel in die Republik Irland und in das britische Nordirland aufgeteilt.
    Hauptstadt

    Dublin

    Herkunft des Namens

    Der Name Irland kommt aus dem keltischen "Erin", das bedeutet auch "Grünland". Deswegen wird das Land auch „Die Grüne Insel“ genannt.
    Staatsform

    Parlamentarische Republik

    StromspannungNetzspannung 230 V
    Telefonvorwahl00353 

    Währung & Zahlungsmittel

    Euro/Pfund
    ZeitzoneEs gilt die Greenwich Mean Time (GMT), die der mitteleuropäischen Zeit um eine Stunde hinterher ist (MTZ - 1).

    Irland - Wann ist die beste Reisezeit?

    Irland nicht für seine hohen Temperaturen oder vielen Sonnenstunden bekannt, jedoch bringt der Golfstrom ein mildes Klima nach Irland. Trotzdem lockt das Land jedes Jahr zahlreiche Reisende an, die die rauen Landschaften erkunden möchten. Als beste Reisezeit für Irland gelten die Monate Mai bis September, in diesen Monaten wird es am wärmsten. Jedoch ist hier immer mit wechselhaftem Wetter zu rechnen. Ist der Himmel in einem Moment klar, können im nächsten Moment schon Wolken aufziehen und man wird von einem Regenschauer überrascht.

    Wie ist das Klima & Wetter in Irland?

    Klima

    Irland liegt in der gemäßigten Klimazone. Aufgrund der Lage zwischen Atlantik und Nordsee herrscht stets ein leichter Wind und die Wettersituation wechselt recht häufig. Die Niederschlagsmengen variieren auf der Insel stark. An den Nord- und Westküsten sowie in den Höhenlagen regnet es häufig, oft ist auch mit teils starken Winden zu rechnen. An der Süd- und Ostküste fällt weniger Regen. Mit Nieselregen oder kleinen Schauern muss jedoch immer gerechnet werden.

    Klimadiagramm Irland

    DublinJanFebMrzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
    Max.89101315182019171498
    Min.22336911109532
    Sonnenstunden23467765432
    2
    Regentage1311101111111313121212
    13
    Wasser-Temp. in °C9878911131414131210

    Welche sehenswerten Städte gibt es in Irland?

    Dublin

     
    Straßen von Dublin in Irland
    Straßen von Dublin
    Brücke in Dublin
    Dublin 
     Dublin Bell Tower Trinity College
    Bell Tower Trinity College
      1 / 3  


    Die Hauptstadt Irlands befindet sich an der Ostküste des Landes und bietet Ihnen alles, was Sie bei einem Städtetrip erwarten. Die gemütlichen Pubs laden herzlich zu einem traditionellen irischen Bier ein. Außerdem erwartet Sie das großstädtische Flair mit seiner historischen und modernen Architektur sowie die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten.

    Bewundern Sie die gotische Kathedrale "St. Patick’s Cathedral". Diese wurde 1213 erbaut und wurde im 19. Jahrhundert restauriert. Diese prachtvolle Kirche ist mit Grabsteinen der Familie Boyle und dem Grab von Dekan Jonathan Swift verschönert.

    Das "Dublin Castle" ist ebenfalls einen Besuch wert. Das imposante Stadtschloss inmitten der Altstadt stammt aus dem 10. Jahrhundert. Wenn Sie schon mal hier sind, besuchen Sie doch den "Dubh Linn Garden“. Die grüne Oase inmitten der Stadt befindet sich direkt hinter dem Stadtschloss.

    Für noch mehr irischen Flair sorgt das "Guinness Storehouse". Hier lernen Sie alles über das Nationalgetränk der Stadt - das schwarze Bier! Das multimediale Museum besteht aus insgesamt sieben Stockwerken, hier fand damals die Fermentation statt. 1778 begann der irische Bierbrauer Arthur Guinness die dunkle, fast schwarze Biersorte zu brauen. 

    Belfast

     
    Belfast City Hall - Rathaus und Verwaltungsgebäude
    Belfast City Hall - Rathaus und Verwaltungsgebäude
    Custom House und Fluss Lagan in Belfast
    Custom House und Fluss Lagan in Belfast
    Belfast Museum Titanic
    Belfast Museum Titanic
      1 / 3  


    Die Hauptstadt Nordirlands ist eine bedeutende Hafen- und Industriestadt sowie ein moderner Universitätsstandort.

    Belfast bietet einige interessante Sehenswürdigkeiten, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

    Besuchen Sie doch das Rathaus und Verwaltungsgebäude "Belfast City Hall". Es steht unter Denkmalschutz und wurde 1975 in die Denkmalliste von Nordirland aufgenommen. Das Titanic Museum ist ebenfalls einen Besuch wert und lohnt sich. Nicht nur am Tag sondern auch bei Nacht ist Belfast eine sehr schöne und interessante Stadt. Erkunden Sie das Nachtleben in Belfast in einem typisch irischen Pup. 

    Das Gebäude der Queen's University ist auch ein Hingucker und ein toller Fotospot.

    Das "Grand Opera House", welches im Jahre 1894 erbaut wurde und schon mehrere Bombenanschläge erlitt, ist ebenfalls einen Besuch wert. 

    Galway

     
    Galway Ausblick Diamont Hill
    Galway Ausblick Diamont Hill
    Galway Dunguaire Castle
    Galway Dunguaire Castle
      1 / 2  


    Die "City of the Tribes" ist eine schöne Hafenstadt an der irischen Westküste und wurde neben der kroatischen Stadt Rijeka aufgrund ihrer künstlerischen und musikalischen Adern zu einer der Kulturhauptstädte 2020 in Europa gekürt. 

    Der Titel "Kulturhauptstadt Europas" wird seit 1985 von der Europäischen Union verliehen. Nach sorgfältiger Prüfung und Erfüllung verschiedener Kriterien durch eine qualifizierte Jury dürfen sich ausgewählte Städte anschließend ein Jahr lang mit diesem besonderen Titel schmücken. Grundsätzlich soll die Initiative dabei helfen, den kulturellen Reichtum und die Vielfalt in Europa hervorzuheben. 

    Im Zuge dessen werden in Galway mehr als 1.900 Veranstaltungen stattfinden, die sich auf das gesamte Jahr verteilen und thematisch am keltischen Kalender orientieren. Zu den Highlights zählen beispielsweise die vielen Musik- und Theaterfestivals oder der "Mirror Pavilion" des irischen Künstlers John Gerrard.

    Galway hat aber auch sonst viel zu bieten. Wir versichern Ihnen - hier wird es nicht langweilig! Schlendern Sie durch die kleinen, bunten Straßen, besuchen Sie eines der zahlreichen Cafés oder Restaurants und probieren Sie eines der Nationalgerichte, wie zum Beispiel "Fish & Chips".

    Im Galway City Museum erfahren Sie nicht nur alles Wissenswerte über die Geschichte und Kultur der Stadt, sonder auch, warum Sie zu den Filmstädten der UNESCO gehört.

    Auch ein Besuch auf dem Wochenendmarkt sollte man sich nicht entgehen lassen. Neben einer großen Auswahl an Speisen, erwarten Sie vielfältige Arten der Unterhaltung. 

    Oder wie wäre es mit einem entspannten Spaziergang auf der 2 km langen Salthill-Promenade? Gönnen Sie sich eine Auszeit und genießen Sie den Urlaub.

    Cashel

     
    Irland Rock of Cashel
    Rock of Cashel
    Rock of Cashel
    Rock of Cashel
      1 / 2  


    Cashel, eine kleine Stadt in der Grafschaft Tipperary. Sie liegt im südlichen Mittelland von Irland, ca. 60 km südwestlich von Kilkenny.

    Auf dem "Rock of Cashel", einem Kalksteinfelsen 60 m hoch über der Ebene, befindet sich eine der Kirchen und kunsthistorisch bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten Irlands. Der spektakuläre, mittelalterliche Gebäudekomplex umfasst eine Burg, eine Kathedrale, einen Rundturm und zwei Kirchenruinen. Bereits im 4. Jahrhundert wurde der Felsen von den Königen von Munster befestigt, die von dort aus 700 Jahre lang herrschten. Die meisten Gebäude, die heute noch zu sehen sind, stammen aus dem 12. und 13. Jahrhundert. 

    Außerdem ist Cashel der Bischofssitz eines römisch-katholischen Erzbistums und eines anglikanischen Bischofs, der auch Bischof von Ossory ist.


    Welche Naturhighlights gibt es?

    Klippen von Moher

    Irland, Klippen von Moher

    An der Südwestküste, im County Clare, erwartet Sie ein Highlight jeder Irland-Reise: die Klippen von Moher. Die majestätischen Klippen steigen vom Atlantischen Ozean bis zu 215 m auf und erstrecken sich auf einer Länge von mehr als 8 km. Von dieser Höhe können Sie die Aran-Inseln und die Connemara-Berge bewundern sowie den vielen Seevögeln zuhören, die das Gebiet ab dem Frühling bevölkern. 

    Der Name stammt übrigens von dem ehemaligen Steinfort, auf Irisch "Mothar" genannt, das auf den südlichen Klippen nahe des Hag's Head stand.
    "Mothar" wird es geschrieben, aber "Moher" ausgesprochen.

    Ring of Kerry

    Irland, Ring of Kerry

    Der "Ring of Kerry" ist die berühmteste Panoramastraße Irlands. Die atemberaubende Schönheit dieser Halbinsel Iveragh im Südwesten des Landes besteht in der großartigen Vielfalt der Kontraste zwischen dem vorherrschenden Element Wasser und seiner Umgebung. Das milde Klima, beeinflusst durch den Golfstrom, ermöglicht ein üppiges Wachstum von häufig überraschender Vegetation wie subtropischen Palmen. Im Frühling werden Sie die blühenden Rhododendronbüsche verzaubern. 

    Eine Rundfahrt um den Ring of Kerry lohnt sich und beginnt in Killarney. Außerdem ist unterwegs ein Halt am Aussichtspunkt Ladies View lohnenswert, hier hat man einen Blick auf das Seegebiet von Killarney.  

    Dingle-Halbinsel

     Irland, Dingle Halbinsel

    Die Dingle-Halbinsel ist der nördlichste der sogenannten "5 Finger" im Westen Irlands und wird Sie mit ihren farbenfroh gestrichenen Häusern und der wunderschönen Landschaft verzaubern. Neben der nahezu unberührten Natur beeindruckt Dingle auch mit vielen archäologischen Hinterlassenschaften aus der frühchristlichen Zeit. Auf der Halbinsel wurden rund 2.000 Bienenkorbhütten, Megalithgräber, Hochkreuze, Steinkreise und Ringforts gezählt. 

    Schlendern Sie hier durch die schmalen Gässchen der kleinen Stadt mit 2.000 Einwohnern oder buchen Sie eine Bootstour und erkunden Sie die Halbinsel auf dem Wasser.

    Killarney Nationalpark

    Killarney Nationalpark

    Der Killarney Nationalpark auf der Halbinsel Iveragh im County Kerry wurde bereits 1932 gegründet. Er ist über 100 km² groß und beeindruckt mit seinen vielen Seen und dem berühmten Torc-Wasserfall. Außerdem können Sie hier einen der ältesten Eichenwälder Irlands bewundern. Im Herzen des Nationalparks liegt Muckross House, ein luxuriöses Wohnhaus im Elizabethanischen Stil aus dem Jahr 1843. Sie können das Herrenhaus, das malerisch am Ufer des Muckross Lake liegt, sowie die umliegenden wunderschönen Gärten besichtigen. 

    Die Kleinstadt Killarney bietet viele kleine bunte Lädchen und verwinkelte Gassen. Mit festem Schuhwerk, wasserfester Kleidung und einer Wanderkarte ausgestattet, lassen sich die Ecken des Nationalparks super erkunden!

    Welche Aktivitäten bieten sich in Irland an?

    Radfahren

    Eine sehr beliebte und wachsende Aktivität in Irland ist das Radfahren. Es ist eine großartige Möglichkeit, die Landschaft aus nächster Nähe zu erleben. Es gibt eine Reihe von "Greenways", wie den Waterford Greenway, den Limerick Greenway und den Great Western Greenway - auch im Landesinneren bieten sich Touren an, diese führen dann entlang des irischen Fjords.

    Wandern

    Ein Paar Wanderschuhe sind ein Muss im Gepäck einer Irlandreise. Hier finden Sie Wanderungen in allen Schwierigkeitsgraden - Täler und Gipfel, Wälder und Moore, Strände und Flussufer- hier findet jeder sein eigenes Abenteuer. 

    Wassersport

    Wussten Sie, dass Irland 5.600 km unberührte Küste, milde Temperaturen und jede Menge Seen, Flüsse und Wasserwege hat? Suchen Sie sich einfach einen Wassersport aus. Die beste Zeit für Wasserabenteuer ist im Frühling und Sommer.

    Welche Sprache wird gesprochen?

    Irisch ist die Landessprache von Irland, allerdings mit einem ausgeprägten Dialekt. Im touristischen Dienstleistungsgewerbe wird immer auch Englisch gesprochen.

    DeutschIrisch
    Hallo/TschüssDia dhuit/Slán
    Guten Tag/Auf WiedersehenLá maith!/Slán
    Ja/NeinTá/níl
    Danke/BitteGo raibh maith agat/Le do thoil
    EntschuldigungGabh mo leithscéal
    Ich heiße...Is ainm dom ...
    Ich hätte gerne...Ba mhaith liom go mbeadh ...
    Was kostet...?Cad a chosnaíonn sé...?
    Zahlen bitte!Íoc le do thoil!
    Ich spreche kein Irisch.Níl Gaeilge agam.

    Welches sind die wichtigsten Feiertage in Irland?

    Datum/TagFeiertag
    01. Januar Neujahr
    17. MärzSt. Patick’s Day
    04. Mai May Day
    01. JuniBank Holidays
    03. AugustBank Holidays
    26. Oktober
    Bank Holidays
    25. Dezember Weihnachtsfeiertag

    Bei den oben genannten Feiertagen handelt es sich um arbeitsfreie Feiertage!

    Welche Speisen & Getränke sind für Irland bekannt?

    Die Hauptzutaten der irischen Küche - Fleisch, Gemüse und Kartoffeln - sind eher bodenständig und kulinarisch nichts außergewöhnliches. Aus diesen Produkten werden diverse Eintöpfe kreiert,
    wie z. B. das Irish Stew, bestehend aus Lamm- oder Hammelfleisch mit Petersilie, verschiedenen Gemüsesorten, Kartoffeln und Zwiebeln.

    Zurückzuführen ist diese Einfachheit der irischen Küche auf den langjährigen britischen Einfluss. Ebenfalls englisch geprägt ist das sogenannte Full Irish Breakfast, bei welchem zuerst Cornflakes, Müsli oder Porridge (Haferschleim) serviert werden und danach Eier in allen nur denkbaren Varianten mit Schinkenspeck, Bohnen, Würstchen, gebratener Leber- und Blutwurst sowie gegrillten Tomaten. Oft wird dazu Toast oder Brown Bread (Vollkorn-Soda-Brot) gereicht.

    Zu den weiteren Spezialitäten der irischen Küche zählen vor allem Fisch und Meeresfrüchte,
    u. a. angerichtet als Fish & Chips oder Seafood Chowder, ein maritimer Eintopf mit Kartoffeln oder Kartoffelpüree. Nachmittags zum Tee werden oft Apfelkuchen, Muffins oder "Scones", ein typisches Brötchen der britischen Inseln, gereicht. Scones sind oft mit Rosinen verfeinert und werden mit Clotted Cream und Marmelade oder einfach Butter gegessen.

    Das Volksgetränk in Irland ist ohne Zweifel Guinness. Hergestellt wird es in der von Arthur Guinness gegründeten, gleichnamigen Brauerei in Dublin. Es ist ein dunkles Bier und wird von den Iren meist im Pub am Abend mit Freunden, aber oft auch nach der Arbeit mit Kollegen konsumiert. Auch für diejenigen, denen das irische Volksgetränk zu bitter schmeckt, gibt es eine leicht abgewandelte Version. Es wird ein wenig Blackcurrent-Sirup (schwarzer Johannisbeersirup) ins Guinness gemischt, damit es einen etwas süßeren Geschmack erhält. 

     
    irland irish stew berge und meer
    Irish Stew
    irland guinness berge und meer
    Traditionelles Bier
    Scones mit Marmelade und Clotted Cream
    Scones mit Clotted Cream und Marmelade
      1 / 3  

    FAQ: Was sollte man vor einer Reise nach Irland beachten?

    Bargeld

    In der Republik Irland ist der Euro die offizielle Währung. Allerdings zahlt man in Nordirland mit dem Pfund. Meist wird der Pfund aber auch in der Republik Irland akzeptiert.

    Kredit- und EC-Karten

    In allen Städten und größeren Orten gibt es Geldautomaten, an denen Sie teilweise mit EC-Karte oder besser mit Kreditkarte (Eurocard/Mastercard, Visacard) bequem Bargeld abheben können. Die größeren Hotels, Restaurants, Geschäfte und Banken akzeptieren Kreditkarten. 

    Die Netzwerkspannung beträgt 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz.  

    In Irland ist mit ca. 90 % der überwiegende Teil der Bevölkerung der römisch-katholischen Kirche zugehörig. Der katholische Glaube hat auf der Insel dabei eine weit zurückreichende Geschichte: Als Religionsstifter gilt der Heilige Patrick, über dessen Herkunft und Wirken zahlreiche Legenden kursieren. Sein Todestag ist der Nationalfeiertag der Iren und wird von diesen alljährlich am 17. März als St. Patrick‘s Day gefeiert. Bekannt ist Irland für seine zahlreichen Klöster, deren Entstehung auf eine große Mönchstradition zurückzuführen ist. Von hier brachen viele Missionare zum europäischen Festland auf und führten zu einer Verbreitung des christlichen Glaubens. Einige religiöse Bräuche, Handlungen und Feierlichkeiten, welche sich auf eine irische Entstehung zurückführen lassen, sind mittlerweile in der ganzen Welt bekannt. Hierzu gehört nicht zuletzt Halloween, welches ursprünglich heidnische Wurzeln hatte, von den katholischen Iren aber übernommen und weiterhin gefeiert wurde. Mit den zahlreichen Auswanderern erreichte das Fest die Vereinigten Staaten, wo es ebenfalls zum allgemeinen Brauchtum wurde.

    Ein Reiseadapter ist notwendig, da in Irland britische Stecker mit drei Stiften benutzt werden.

    Das Gesundheitswesen in Irland ist gut. Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes www.rki.de für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft werden. Weitere Impfungen sind nicht zwingend erforderlich. Eine Auslandskrankenversicherung ist zu empfehlen. Apotheken gibt es in allen Hauptorten.

    Aufgrund des wechselhaften Wetters empfiehlt sich genügend und vor allem verschiedene Kleidung mitzunehmen. Gut ausgerüstet sind Sie mit warmer regen- und windfester Kleidung sowie festem Schuhwerk.

    Ist auf der Rechnung in Restaurants nicht schon eine eigene "Service Charge" ausgewiesen, so ist ein Trinkgeld von 10 bis 15 % des Rechnungsbetrags angemessen. Taxifahrern gibt man üblicherweise etwa 10 % des Fahrpreises. Im Pub wird an der Bar meist kein Trinkgeld erwartet, es ist dem Kunden somit selbst überlassen, ob und wie viel Trinkgeld er dem Servicepersonal gibt. 

    Irland liegt eine Stunde hinter der deutschen Zeit.

    Expertentipp von Berge & Meer 

    Monique - Team Eigenvertrieb 

    Auf Zeitreise im Land der Schafe

    Mein Mann und ich haben uns gleich in die grüne Insel verliebt. Wunderschöne, unterschiedliche Landschaften, majestätische Herrenhäuser aus längst vergangenen Zeiten und eine greifbare Geschichte prägen das Land der acht Millionen Schafe.
    Mein Tipp liegt mitten im schönen County Donegal im Norden der Republik Irlands. Mit 160 Quadratkilometern befindet sich hier der größte und für mich auch romantischste Nationalpark der Insel, der Glenveagh Nationalpark. Im Herzen des "Tal des Lebens" und direkt am See Gleann, liegt das wunderschöne Glenveagh Castle, welches vom Besucherzentrum nur zu Fuß oder mit einem kleinen Shuttlebus zu erreichen ist. Ein Spaziergang durch die traumhafte Garten- und Parkanlage, mit lauter kleinen versteckten Nischen, ist ein absolutes Muss. An jeder Ecke entdeckt man etwas Neues und fühlt sich direkt in eine Märchenwelt versetzt. Ebenfalls besonders empfehlenswert ist eine Führung durch das prächtige Schloss. Die Einrichtung entspricht noch fast dem ursprünglichen Zustand. Zeitreise garantiert!

    Interesse geweckt? Starten Sie jetzt mit uns Ihr Urlaubsglück

    Rundreise ab/an Dublin inkl. Besuch Killarney Nationalparks & Muckross House
    • 10-/12-tägig inkl. Flug
    • Mittelklassehotels inkl. Verpflegung
    • Inkl. Besuch des Giant’s Causeway
    Termine: Sep - Okt 2024
    p.P. ab
    1.599 €
    Rundreise von Edinburgh bis Dublin inkl. Giant's Causeway
    • 8-/10-tägig inkl. Flug
    • Mittelklassehotels inkl. Halbpension
    • Inkl. Loch Ness mit Eintritt ins Urquart Castle
    Termine: Sep 2024
    p.P. ab
    2.299 €

    Entdecken Sie die Reisevielfalt von Berge & Meer 

    Alle Irland-Reisen
    Alle Großbritannien-Reisen
    Alle Schottland-Reisen